Ihre Meinung zum Vollversorger – stimmen Sie ab!

20
189
Archivfoto: IN-StadtMagazine

Die Stadt Dortmund hat die Pläne für einen Vollversorger im Dorstfelder Ortskern trotz aller Widerstände der Naturschutzverbände wieder mit beiden Händen aufgegriffen. Werden diese Pläne in die Tat umgesetzt, weicht die Frerichwiese im Laufe der nächsten Monate einem Edeka-Supermarkt mit über 70 Parkplätzen.

Das Projekt in Dorstfelds-Mitte scheint die Einwohnerschaft zu spalten: Hier die Hoffnungen auf kürzere Wege und eine Belebung des Ortskerns, dort der Ärger und die Sorge über das Verschwinden einer weiteren Grünfläche und ein drohendes Verkehrschaos mit mind. 1600 An- und Abfahrten täglich – direkt neben der Grundschule.

Wie stehen Sie zu dem Bauvorhaben: Halten Sie die geplante Bebauung des kleinen Parks für eine überfällige oder eine überflüssige Aktion?

Beteiligen Sie sich an unserer Umfrage durch einen Kommentar unter diesem Beitrag und geben Sie der Dorstfelder Bevölkerung eine Stimme!

Abstimmen können Sie entweder mit einem Kommentar zu diesem Artikel (siehe unten), oder indem Sie eine Postkarte mit dem Stichwort „Dorstfeld Vollversorger“ an die Redaktion der IN-Stadtmagazine senden.

Die Anschrift lautet
IN-Stadtmagazine
Arminiusstraße 1
44149 Dortmund

Mit einem „Ja“ bekunden Sie Ihre Zustimmung zum Bauprojekt, mit einem „Nein“ dessen Ablehnung. Sie entscheiden!

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500
Marion
Marion

Ja!Schaut euch Huckarde oder Marten an.Da ist auch kein Verkehrschaos nur weil die Menschen bei Edeka,Netto oder Aldi zum Einkaufen fahren.Man sollte sich lieber Sorgen wegen den dubiosen Gestalten neben der Schule machen. Kinder sehen wie Leute auf der Bank sitzen,saufen,rauchen und lautstark diskutieren oder sogar im suff schlafen.Desaster ist, dass Dorstfeld nur noch für Menschen die mobil sind,gut ist.Die anderen können sich die Wiese anschauen,verwesen und sehen wie das Wasser versickert!

Heinz Schmidt
Heinz Schmidt

Heinz
Nein! Der Standort ist nicht geeignet, weil die Verkehrs- und letztlich auch die Feinstaubbelastung unmittelbar neben einer Schule nicht zu verantworten wäre. Außerdem wird die Verkehrsachse Wittener Straße / Arminiusstraße in unvertretbarem Maße Mehrverkehr verkraften müssen, in einer engen Ortslabe unvertretbar. Auch andere Straßen würden über Gebühr belastet. Am Ende würde eine wichtige Freifläche zur Versickerung von zunehmendem Starkregen entfallen. Alles in allem ein Desaster.

Dorstfelder
Dorstfelder

Ja für ein Vollversorger. Seit einiger Zeit denken wir über das Wegziehen aus Dorstfeld nach. Wir leben in der 5. Generation in Dorstfeld. Schon Oma sagt, dass hier nichts mehr für sie ist. Ein Wochenmarkt mit 2 Ständen und kein Leben im Ortskern. Oma sagt wir brauchen ein Konsum. Früher war es viel schöner hier.

Achim
Achim

Ja, ein Vollversorger ist voll wichtig. Wenn nicht ständig diese selbst ernannte Bürgerinitiative Dorstfeld Aktiv dagegen sprechen würde, würden die Dorstfelder schon besser bedient sein. Für ein besseres Dorstfeld sind die jedenfalls nicht. Die vertreten nur ihren eigenen Wunsch.

Hildegart
Hildegart

Ja, ich würde mich über ein Vollversoger freuen. Ich bin 78 Jahre und kann ohne mein Rollator nicht mehr vor die Tür. Ab und zu mal einkaufen zu gehen ist mir lieber als diese langweilige Wiese.

L. Cube
L. Cube

NEIN. Das Konzept „Auto in Ortskernen“ klappt schon länger nicht mehr, wie mir als Radfahrer auffällt. Fahrverbote drohen. Jetzt auf 70 Parkplätze statt Parks zu setzen ist doch schwachsinnig. Besser die vergammelte Wiese säubern, vielleicht ein Brunnen und mehr Bäume, eine offizielle Hundekackecke, so dass sich dort ein angenehmer Ort entwickeln kann, statt noch mehr Fläche zu versiegeln. Fördert lieber die Ansiedlung kleinerer Fachgeschäfte, wie Bäcker, Metzger, Schreibwarenläden. etc.

Justin
Justin

Ja bin ich.

Hartmut
Hartmut

Nein zur Bebauung an dieser Stelle! Zuerst haben unsere allwissenden Politiker den Ortskern so verändert das dieser für den Einzelhandel keine Perspektive mehr hergab und der Ortskern doppelt so tot ist wie der Friedhof von San Francisco. Aufgrund der Fläche ist das Areal nicht gross genug für einen Vollversorger mit den dafür notwendigen Parkplätzen und dem Anlieferverkehr. Kommentar durch die Redaktion gekürzt

Susanna
Susanna

Wir sind für ein Edeka. 4-Köpfige Familie. Ja, eine Belebung des Ortskerns ist wichtig. Endlich eine Frischfleischtheke im Unterdorf. Im Übrigen ist es ist doch kein kleiner Park, es ist eine Wiese die nicht einmal gut gepflegt wird. Überall Scherben, Müll und Hundekot und Reste vom Saufgelage. Dort wird gekifft und abends würde ich dort nicht rum Laufen. Unser Sohn geht auf die Gutenberg Grundschule und wir wären froh, wenn diese Leute sich dann durch ein Edeka Markt vertreiben lassen.

Ziller
Ziller

Ja, ja, und nochmal ja. Es wird Zeit, dass Dorstfeld wieder zum Leben erweckt wird.

P. Müller
P. Müller

Ein klares JA für einen Vollversorger auf der Hundewiese. Wer sind diejenigen überhaupt, die diese Bebauungspläne ständig Boykottieren??? Ihr lebt hier nicht, als lasst es sein!

Adrian_schiedsrichter@hotmail.de
Adrian_schiedsrichter@hotmail.de

Ja definitiv. Grünflächen gibt es in der Umgebung genug und der Park / Platz wird nie genutzt.

Michael
Michael

Ich bin für Ja !

Dorstfelder
Dorstfelder

Ja, denn Dorstfeld ist schon Tot und stirbt weiter wenn hier nichts passiert. Diese Hundewiese brauch keiner !

Troegeler
Troegeler

Ich bin für nein da wir sonst bald keine Grünflächen mehr haben

Torsten Gerzewski
Torsten Gerzewski

Ich halte nichts von einer Bebauung der Frerichwiese, da ich ich in Zeiten von Klimawandel, Artensterben, Flächenfraß etc. auch den Schutz und Erhalt kleinerer Grünflächen wichtig finde. Ich plädiere im Gegenteil für eine Aufwertung dieser Fläche durch weitere Anplanzungen, sodass die „Wiese“ als nördlicher Teil des Schulte-Witten-Parks wahrgenommen werden kann.
Einkaufsmöglichkeiten gibt es meiner Ansicht nach genug. Lidl in Sichtweite, Aldi eine U-Bahn-Station entfernt.

Jürgen Schröder
Jürgen Schröder

Absolut ein „JA“

Robin Braun
Robin Braun

Nein zum Bebauungsplan.
Ich bin ein junger und moderner Mensch und würde mich sehr über einen Edeka freuen, ich bin vor 3 Jahren nach Dorstfeld gezogen und es war tatsächlich mein erster Gedanke „Hier fehlt ein Edeka oder Rewe“.
Ich bin mir jedoch sicher, dass ich aufgrund meiner Bedürfnisse nicht die Bedürfnisse der anliegenden Grundschüler unbeachtet lassen darf.
Zusammenfassend:
Derzeit 2 Lidl, 2 polnische Fachverkäufer, ein Tedi, 6 Bäcker, Edeka in 2 km, Rewe in 4 km Entfernung – Gewöhnung.

S. Wosnitta
S. Wosnitta

Da hier in Zentrum Dorstfelds schon fast alles tot ist, fehlt uns schon lange ein vollversorger Laden, Edeka wäre sehr gut, schon wegen der vieler alte Menschen die rund ums Wilhelmplatz leben. Ein guter Laden ist uns immer noch lieber als die durch Hunde zugekotete Wiese. Also auf jeden Fall Ja!!!

Annette Götze
Annette Götze

Dorstfeld-Vollversorger !!!

ich bin absolut für ein „NEIN“ zur Bebauung !!!

Ich bin direkte Anwohnerin an dem Grundstück und möchte auf keinen Fall
das dieses Grundstück bebaut wird. Eine Bebauung finde ich überflüssig, da die
Kinder in der Gutenberg Grundschule extrem gestört würden. Und auch wir als
Anwohner würden durch den aufkommenden Autoverkehr keine Ruhe mehr haben.

Also “ N E I N “ !!!!!!!!