Dorstfelder Elias-Gemeinde war Gastgeber des Diakoniesonntags

17
Organisatoren und Mitgestalter des Diakoniesonntags im Ev. Gemeindezentrum Oberdorstfeld. (Foto: Schütze)

#diakonievertrauen – Unter diesem Motto feierten das Diakonische Werk Dortmund und Lünen und der Evangelische Kirchenkreis Dortmund am vergangenen Sonntag, 16. September, den Diakoniesonntag 2018. Gastgeber war das Evangelische Gemeindezentrum Oberdorstfeld. In dem Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrerin Dr. Kerstin Schiffner und Diakoniepfarrer Niels Back präsentierten sich zahlreiche Einrichtungen und Initiativen, die sich ehren- und hauptamtlich im Sinne der Diakonie engagieren.

Neben dem Ev. Jugendhilfezentrum Johannes Falk und der Anlaufstelle lokal willkommen für Mengede und Huckarde trugen das Trauercafé Elias, die Dorstfelder Filiale der Dortmunder Tafel, das Café Jedermann sowie die Einrichtung Intensiv Betreutes Wohnen Breslaustraße von Bethel.regional zu einem abwechslungsreichen Programm bei. Musikalisch begleitet wurde der Diakoniesonntag vom inklusiven Tanzprojekt „Dance in – Dance out“ des Hörder Friederike-Fliedner-Hauses der Diakonie. Beim anschließenden Mittagessen und Basar konnten die zahlreichen Besucher weitere Informationen über die Einrichtungen sammeln.

#diakonievertrauen lautet das diesjährige Motto des Monats der Diakonie, zu deren Hauptveranstaltungen der Diakoniesonntag zählt. Seit vielen Jahren lädt die Diakonie in Dortmund und Lünen zusammen mit dem Ev. Kirchenkreis Dortmund zu einem zentralen Diakoniegottesdienst ein, immer im September, immer in direkter Kooperation mit einer Ortsgemeinde. In 2019 wird dies die Ev. Kirchengemeinde Berghofen sein.