Boxsportler Helmut Gerber gestorben

0
25
Boxsportler Helmut Gerber im Boxleistungszentrum Dortmund. (Archivfoto: Verein)

Das ehemalige Vorstandsmitglied des Dortmunder Boxsport 20/50, Helmut Gerber, ist am 9. Juli im Alter von 79 Jahren verstorben.

Gerber war für den Boxring 50 Dorstfeld von 1953 bis 1963 aktiv. Er bestritt 100 Kämpfe, von denen er 96 gewinnen konnte. 1957 und 1958 war er Westfalenmeister im Mittelgewicht sowie 1958 und 1959 Deutscher Polizeimeister und 1960 Mitglied des Deutschen Olympiakaders. Von 1959 bis 1961 bestritt er mit der Deutschen Box- Nationalstaffel einige Länderkämpfe. Sein Dorstfelder Vereinstrainer war der bekannte Berufsboxer Willi Fanzlau.

Der ehemalige aktive Polizeibeamte im Verkehrsdienst wurde 1972 zu den Olympischen Spielen nach München eingeladen. Mit mehreren Dortmunder Polizeibeamten mit sportlichen Ambitionen, Sportsoldaten und Sportfunktionären bildeten sie einen zivilen Ordnungsdienst, der möglichst diskret die internationalen Gäste schützte und betreute. Viele Jahre danach hat er regelmäßig am Seniorentraining des DBS 20/50 teilgenommen.

Der DBS-Goldnadelträger war bei allen Sportfreunden beliebt und gern gesehen. Mit dem Tod Gerbers verliert der Traditionsverein einen treuen Freund und Anhänger des Amateurboxsports.

Gerber, der 55 Jahre mit seiner Ehefrau Doris verheiratet war, hinterlässt einen Sohn und  drei Enkelkinder.

Dortmunder Boxsport 20/50

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500