„16. Heim-Grand-Prix“ im Kortental

0
41
Die Formel Respekt verbreitet auch in diesem Jahr wieder Rennfieber in Dorstfeld. (Archivfoto: IN-StadtMagazine)

Am Samstag, den 6. Juli 2019 startet der 16. Lauf des Dorstfelder Seifenkistenrennens der Formel Respekt. Zum „Heim-Grand-Prix“ werden ca. 17 Rennställe aus Dortmund und Umgebung mit ca. 25–30 Rennboliden erwartet.

Die Startfreigabe erfolgt um 13:00 Uhr. Rennstrecke ist wieder das Kortental in Dortmund-Dorstfeld. Veranstalter des 16. Dorstfelder Seifenkistenrennens ist die Bezirksvertretung Innenstadt-West in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Dorstfelder Ferienspiele e. V. dem Jugendamt der Stadt Dortmund, Fachbereich Kinder- und Jugendförderung und der Koordinierungsstelle für Vielfalt, Toleranz und Demokratie, unterstützt durch viele Dorstfelder Akteure und Vereine.

Die Aufbauarbeiten für das Rennen beginnen am Samstagmorgen um 8:00 Uhr. Die Startrampen werden in Position gefahren, die Zeitmessanlage wird durch den Dortmunder Motorsport Club e. V. installiert. Das Streckenteam baut die Streckensicherung mit Flatterband und Reifenstapeln auf.

Ab 11:00 Uhr können sich die Rennteams anmelden. Zeitgleich beginnt die TÜV-Sichtung der Rennleitung. Die Boxengasse öffnet, nach dem Fahrer-Meeting um 11:15 Uhr für die Probeläufe. Aus dem Zielbereich werden die ersten Zeiten in das Fahrerlager gefunkt und die nächsten Tuningschritte vorbereitet.

Um 12:45 Uhr ist es dann endlich soweit, Ralf Stoltze, Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Innenstadt-West, wird die Rennställe und Zuschauer begrüßen und anschließend den Start zum 16. Dorstfelder Seifenkistenrennen offiziell freigeben.

Um 13:00 Uhr erfolgt der erste von vier Wertungsläufen. Moderiert wird das Seifenkistenrennen von Sport-Live Moderatoren, die mit ihrem Team wieder für Bild und Ton zuständig sind. Beim Rennen können die Rennteams bis zu vier Fahrerinnen und Fahrer einsetzen. Gewertet werden alle 4 Läufe in der Addition. Es gibt keine Streichergebnisse. Insgesamt starten fünf Rennklassen.

Zwei Rennklassen der DSKD mit den Altersgruppen Junior (8–12 Jahre)und Senior (13–17 Jahre). Außerdem starten zwei Rennklassen in der Free-Style Klasse ebenfalls in der Junior- und Seniorklasse.

Die fünfte Rennklasse ist die „Oldierennklasse“. Sie ist für alle Pilotinnen und Piloten ab dem 18. Lebensjahr. In dieser Klasse werden nur zwei Wertungsläufe gefahren und es gibt keine Trennung in DSKD- und Freestyle-Klasse.

Die Siegerehrung für das 16. Dorstfelder Rennen der Formel Respekt wird je nach Rennverlauf zwischen 16:00  und 17:00 Uhr stattfinden.

Während des Rennens beobachtet eine Fair-Play-Jury das Renngeschehen auf und neben der Rennstrecke. In den Sonderregeln der Formel Respekt heißt es dazu: „Einzelfahrer/innen und Rennställe werden, unabhängig von ihrer sportlichen Leistung geehrt, wenn sie sich nach Meinung der Jury, im besonderen Maße um Fairness im Auftreten und im Umgang mit anderen Teilnehmern/innen verdient gemacht haben“: Der Fair-Pokal wird bei der Siegerehrung übereicht.

Für das leibliche Wohl der Rennställe und der Zuschauer ist gesorgt. Kuchenstände, Grillwürstchen und viele andere Spezialitäten stehen zum Genuss bereit.

Am Renntag setzen wir natürlich wieder auf unser tolles Heimpublikum und zahlreiche Gäste, die an der Rennstrecke für eine echte „Grand Prix“-Stimmung sorgen.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500