Meistverkaufter Plug-In Hybrid Europas

0
37
Fahrbericht Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid (Fotos: IN-StadtMagazine)

Fahrbericht Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid
Es sieht aus wie ein SUV, fährt sich wie ein SUV, doch bei der Stille im Fahrzeug können wir kaum glauben, dass wir wirklich in einem sitzen. Dabei ist es ein regelrechter Pionier. Als erstes seiner Art brachte es eine Technik mit, die es erlaubt, bequem am Stromnetz der heimischen Garage aufzuladen. Innerhalb von 5 Stunden kann es dort komplett geladen werden, um direkt im sparsamen Elektro-Modus durch den Stadtverkehr zu flitzen. Je ein 82 PS Elektromotor pro Achse sowie ein 121 PS Verbrenner an der Vorderachse machen es zu einem echten alltagstauglichen Allrounder. AutoAktuell hat hinter dem Steuer eines zukunftsorientierten Mischwesens Platz genommen: dem Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid.

Als „elektrisierte“ Stadt hat Dortmund mit 180 Ladestationen den dichtesten Bestand in ganz Deutschland. Ein Leichtes also für uns, um den Ladevorgang an einer Ladestation zu testen. Denkste! Unser erster Versuch scheitert ganz einfach daran, dass der Platz von einem Verbrennerfahrzeug blockiert ist. Leider kein Einzelfall! Als es uns gelingt, eine freie Stromtankstelle aufzuspüren, geht alles ganz schnell: In einer knappen halben Stunde haben wir „vollgetankt“ – Chapeau!

Dennoch bleibt genug Zeit, um den Hybriden – zunächst äußerlich – zu begutachten. Besonders auffällig ist die Frontpartie mit eindrucksvollen, bumerangförmigen Chromspangen zwischen der Frontschürze und den sportlichen Hauptscheinwerfern, welche sich weit in die Flanken hinein ziehen. Der Outlander wirkt sehr breit und stattlich und gewinnt durch die Seitenschweller deutlich an Dynamik.

Wahre Größe für Kind und Kegel
Im Innenraum fühlen wir uns gut und sicher aufgehoben und blicken durch die Frontscheibe auf eine Motorhaube, die ihre Muskeln spielen lässt. Die erhöhte Sitzposition verschafft uns den nötigen Überblick, um sich auf gewöhnlichem Asphalt oder aber auch im schlammigen Unterholz bestens zurechtzufinden. Und wie es sich für einen echten Familien-SUV gehört: Platz ist ohne Ende vorhanden! Die hohe Materialqualität fällt uns sofort ins Auge, die Sitze sind komfortabel, alle Bedienelemente sind übersichtlich angeordnet. Die Handhabung des Infotainment-Systems ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, belohnt werden wir aber mit einer Grafik, die uns zeigt, was das Hybridsystem gerade so macht. Sowohl Langzeit- als auch Kurzzeitverbrauch von Strom und Benzin werden in übersichtlichen Diagrammen angezeigt. Karten zeigen zudem die noch rein elektrisch erreichbaren Ziele oder die nächsten Ladestationen an.

Motormischen nach Lust und Laune
Und wie fährt er sich so? Einfach klasse! Während der Fahrt können wir im „Green Mobility Modell“ zwischen verschiedenen Motormodi wählen: Bei „Charge“ lädt der Outlander den Akku während der Fahrt effektiv durch den Verbrennungsmotor auf. Im „EV“-Modus lässt sich der Japaner rein elektrisch fahren, der Modus „Save“ sorgt dafür, dass die Batterie so lange wie möglich hält. Sobald der Verbrenner mitmischt, schwindet die Lautlosigkeit, die Geräuschkulisse ist dank zahlreicher Maßnahmen zur Fahrgeräusch-Reduktion dennoch sehr gering.

Spielerisch geht’s voran
Sechs Rekuperationsstufen zur Energierückgewinnung stehen uns zur Auswahl, insgesamt macht die Spielerei mit den verschiedenen Modi sehr viel Spaß – teilweise fühlen wir uns wie in einem fahrenden Playstation-Controller. Wir erwischen uns immer wieder dabei, den „Highscore“ schlagen zu wollen, also 56 Kilometer im Elektrobetrieb!

Into the wild!
Für Strecken abseits der Piste lässt sich in der 4WD-Variante des Outlander der Allrad Modus aktivieren, der für bestes Handling und hervorragende Fahrdynamik bei allen Straßenbedingungen sorgt. Gern wird diese Variante von Naturfreunden genutzt, um unwirtliches Gelände zu passieren und an einer Campingstelle die nötigen Elektrogeräte mit der internen Batterie zu versorgen.

Und sonst?
Einer der relevantesten Aspekte bei einem Familien-SUV ist selbstverständlich die Sicherheit. Daher ist der Outlander Plug-In-Hybrid mit modernsten Sicherheits- und Fahrassistenz-Systemen ausgestattet. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39.990 Euro. Dabei profitieren die Kunden aktuell von einem satten Umwelt- und Elektromobilitätsbonus.

Teilen