Wie geht es weiter auf der Schüruferstraße?

0
11
Symbolfoto: pixabay

Der 2. Bauabschnitt zur Fahrbahnerneuerung der Schüruferstraße durch das Tiefbauamt und die Stadtentwässerung Dortmund beginnt am Montag, 4. November, mit umfangreichen Arbeiten zur Erneuerung des Abwassersystems.

Die erste Bauphase der Kanalarbeiten beginnt an der Schüruferstraße/Adelenstraße und schließt an den bereits im Zuge der abgeschlossenen Kanalbaumaßnahme Teigelbrand erstellten Schacht in der Adelenstraße an. Der Kanal verläuft auf einer Länge von 160 m in Richtung Kneebuschstraße. Ferner wird von der Kneebuschstraße in südliche Richtung verlaufend ein weiterer Kanal auf 20 m Länge verlegt, informiert die Stadtentwässerung Dortmund.

Der 2. Teilbereich (Schüruferstraße/Schürener Straße) beginnt im nordwestlichen Teil der Schüruferstraße und verläuft bis zur Einmündung Schürener Straße auf einer Länge von zirka 280 m.

Insgesamt werden somit zirka 460 m Kanalrohre mit einem Durchmesser von 300–1200 mm in offener Bauweise verlegt. Zusätzlich zu allen Standardschächten werden insgesamt vier Sonderschachtbauwerke errichtet.

Der Verkehr wird in der ersten Phase durch eine Baustellenampel einspurig an der Baustelle vorbeigeführt und in der zweiten Phase, aufgrund einer Vollsperrung zwischen Adelenstraße und Schürener Straße, großräumig umgeleitet. Hierzu folgen dann noch weitere Informationen.

Nach Beendigung der Kanalbauarbeiten wird die Straße auf gesamter Breite erneuert.

Die Erreichbarkeit der privaten Grundstücke und für Gewerbetreibende wird während der Bauausführung weitgehend gewährleistet. Rechtzeitige Informationen und Abstimmungen werden während der Bauausführung sichergestellt.

Insgesamt dauern die Arbeiten voraussichtlich elf Monate.

Das Auftragsvolumen für die Erneuerung des Abwassersystems und der Straßenerneuerung beläuft sich auf 1,9 Millionen Euro.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500