Von „Türkisch für Anfänger“ zu „Adnan für Anfänger“

0
16
Oberarzt Hans Joachim Thimm moderierte die Lesung und Adnan Maral las oder erzählte. (Foto: IN-StadtMagazine)

Zur ersten Landhauslesung in der LWL-Klinik in Aplerbeck war Schauspieler und Autor Adnan Maral, bekannt aus der Fernsehserie und dem gleichnamigen Spielfilm „Türkisch für Anfänger“, zu Gast. Er stellte sein Buch „Adnan für Anfänger“ vor.

Marals Buch hat keine psychologischen Aspekte – sonst immer Voraussetzung für eine Einladung zur Landhauslesung. Die LWL-Klinik wollte aber mit dieser Lesung ein Zeichen setzen, um auf Menschen mit Migrationshintergrund aufmerksam zu machen. Die Klinik beschäftigt Mitarbeiter aus 30 Nationen und Hans Joachim Thimm verwies in seiner Einleitungsmoderation auf die Kultursensibilität der Klinik bei ihren Patienten.
Wer die beliebte Lesereihe kennt, weiß: meist lesen die Leute nicht, sondern erzählen aus ihrem oft recht bewegten Leben oder Beruf. Maral erging es nicht anders, er erzählte viel und las nur wenig. Das Publikum war von seinen gelesenen oder erzählten Geschichten begeistert, denn der bekannte Schauspieler mit Migrationshintergrund und leider immer noch ohne die von ihm so ersehnte doppelte Staatsbürgerschaft, warb mit seinen Geschichten und Anekdoten – so ganz nebenbei – auch für mehr Akzeptanz für andere Kulturen. Adan Maral, geboren in der Türkei, aufgewachsen in Frankfurt – und jetzt mit Frau und vier Kindern in Bayern beheimatet.

Maral sind seine türkischen Wurzel wichtig, aber er babbelt hessisch, liebt „Äppelwoi“, Grüne Soße und Handkäs mit Musik – deutscher kann wohl kein Türke sein. Aber in seiner filmischen Tätigkeit stößt er immer wieder auf verschiedene Klischees. 13 verschiedene Mehmet hat er gespielt – Mehmet den Drogendealer, Mehmet den Verkäufer usw. Zweimal hat er einen türkischen Geschäftsmann in unterschiedlichen Filmen gespielt und die Büroausstattung hatte immer vier türkische Teegläser, das obligatorische „Türkische Auge“ und ein Bild von Atatürk an der Wand.

Maral sorgte für einen nachdenklichen, witzigen und unterhaltsamen Abend!

Im März 2019 wird Marals neues Buch „Süperopa“ veröffentlicht.

Die nächste Landhauslesung ist am 02.04. mit dem Kriminalbiologen Mark Benecke.

Karten für die Lesung (6,- €) gibt es in der Buchhandlung „Am Amtshaus“ in Dortmund- Mengede, in der Buchhandlung Seitenreich in Huckarde, im Klinik-Café „Big Apple“ in Aplerbeck und in der Ruhrtal-Buchhandlung in Schwerte. Keine telefonische Vorreservierung!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500