„Von der Dunkelheit zum Licht“ – „Depressionen“ fotografisch umgesetzt

0
23

In den Stadtteilbibliotheken Aplerbeck und Hörde gibt es ab dem 4. September wieder eine Ausstellung. Und zwar eine ganz besondere: Fotograf Gregor Wildförster hat „Depressionen“ fotografisch umgesetzt. Der mehrfach international ausgezeichnete Fotograf präsentiert gleichzeitig in den Stadtteilbibliotheken Aplerbeck und Hörde seine eindrucksvollen schwarz/weiß Fotografien.

„Wir haben lange gewartet und uns jetzt entschieden, wieder eine Ausstellung in unseren Räumen anzubieten. Als wir vor einem Jahr die ersten Planungsgespräche mit dem Künstler Gregor Wildförster geführt haben, hätten wir nicht gedacht, dass das Ausstellungsthema „Depressionen“ noch mal stärker an Bedeutung gewinnt…“, so die Bibliotheksleitung in Aplerbeck Birgit Stenert.

© Georg Wildförster

Gregor Wildförster setzt sich seit rund 27 Jahren intensiv mit der Fotografie auseinander. Insbesondere in den letzten fünf Jahren kann er stolz auf einige Ausstellungen und auch mehrfach international ausgezeichnete Fotos zurückblicken. Menschen stehen für ihn dabei im Vordergrund. Er versteht es, die individuelle Schönheit der fotografierten Person hervorzuheben. Seine schwarz-weiß-Fotografien fesseln und fordern heraus.

Gemeinsam mit dem Nienhof, einer Einrichtung für psychosoziale Arbeit in Gelsenkirchen, hat er 2020 ein Projekt zur therapiebegleitenden Fotografie durchgeführt. Die Menschen konnten dabei vor und hinter der Kamera die heilsame Wirkung des Fotografierens nachempfinden. Fotos aus diesem Prozess finden sich auch in den Ausstellungen wieder, die parallel in den Stadtteilbibliotheken Aplerbeck und Hörde stattfinden werden.

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments