Mit der Begrünung ging der Umbau der Berghofer Straße im März zu Ende. Oberbürgermeister Ullrich Sierau pflanzte in Anwesenheit zahlreicher Gäste den letzten Baum und schloss damit die Umbaumaßnahme offiziell ab.  Am 29.09.2014 hatte die Maßnahme „Umbau der Berghofer Straße zwischen Busenbergstraße und Iltisweg“ begonnen. Die Baumaßnahme, die unweigerlich zu einigen Beeinträchtigungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer führte, wurde durch das Tiefbauamt in enger Abstimmung mit den Beteiligten durchgeführt. Die Maßnahme selbst konnte schon im März – und somit zwei Monate vor dem geplanten Bauende – abgeschlossen und der Verkehr auf der gesamten Strecke freigegeben werden. Nur die endgültige Bepflanzung der Baumscheiben stand noch aus. Hier mussten noch Abstimmungen mit den Versorgern erfolgen, bevor die 24 neuen Bäume (Gleditsia triacanthos „Skyline“ – Lederhülsenbaum) gepflanzt werden konnten.

Mit Fertigstellung und Freigabe des Tunnels Berghofen im Zuge der B236 hatten sich die Verkehrsverhältnisse auf der Berghofer Straße zum Positiven verändert. Insbesondere Lkw-Verkehre, mit Ausnahme geringer Anliegeranteile und Linienbusverkehre, wurden spürbar auf die B236 verlagert. Somit konnte der Umbau der Berghofer Straße – nach der vorlaufenden Kanalbaumaßnahme – in Angriff genommen werden.  Das Umbaugebiet wurde im Bereich der Fahrbahnen in fünf Bauabschnitte unterteilt. Einen weiteren Abschnitt, unterteilt in vier einzelne Baubereiche, bildete der Parkplatz im Ortskern.
Mit den Bauarbeiten wurde am Iltisweg begonnen und ein ca. 70 Meter langer 1. Abschnitt bereits im gleichen Jahr fertiggestellt.

Nach der Winterpause wurden dann ab Februar 2015 die Arbeiten in den Abschnitten Busenbergstraße bis Haus 144 (Abschnitt 2 mit erstem Minikreisel), und von Haus 176 bis 196 (Abschnitt 3) parallel begonnen. Die für Ende Mai geplante Fertigstellung beider Bauabschnitte konnte weitestgehend realisiert werden. Anschließend wurde der Bereich zwischen „An den Gräften“ und „Berghofer Schulstraße“ (Abschnitt 4) angegangen, der bereits Mitte September 2015 fertiggestellt werden konnte.

Der gute Arbeitsfortschritt ermöglichte dann, den Bauablauf im Bereich des Ortskernplatzes zu optimieren. Entgegen der ursprünglichen Planung (Beginn ab Februar 2016) wurde dieser in Abstimmung mit den anliegenden Geschäftsleuten in zwei Abschnitte geteilt, und es wurde vorzeitig am 14. September 2015 mit den Arbeiten begonnen. Ab 22. September 2015 wurden die Arbeiten im nördlichen Teil des 5. Bauabschnittes, Lückenschluss zwischen 3. und 4. Bauabschnitt, begonnen. Es gelang, die nördliche Fahrbahnhälfte des 5. Bauabschnittes mit halbem Minikreisel Ostkirchstraße sowie den Ortskernplatz bis zur Winterpause im November 2015 komplett fertigzustellen.

Die südliche Fahrbahnhälfte wurde nach der Winterpause dann wie geplant vorzeitig Ende März 2016 und somit zwei Monate vor dem ursprünglichen Termin fertiggestellt. Während der Bauausführung wurden in einzelnen Bereichen noch Änderungen und Ergänzungen der Planung angeregt, die teils noch während der Bauausführung umgesetzt wurden.

Mit dem Umbau, dessen Gesamtkosten bei 2,84 Millionen Euro liegen, wurde die Berghofer Straße im Ortskern Berghofen zu einer attraktiven Verkehrsanlage umgestaltet, die in ihrer Funktion allen Verkehrsteilnehmern gerecht wird. Mit der Umgestaltung wurde weiterhin ein erhöhtes Maß an Sicherheit, insbesondere für die schwächeren Verkehrsteilnehmer, sowie die Steigerung der Aufenthaltsqualität – insbesondere im Ortskernbereich – erreicht. Den Berghofern steht nun außerdem im Ortskern ein entsprechend ausgerüsteter Platz – z. B. für die Feierlichkeiten im Rahmen des 800-jährigen Jubiläums – zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500