Öl, Acryl und Kaffee trotzten winterlichen Temperaturen

0
173
(v. l.) Daniela Kroll, Shirly Biela, Yaiza Hofmann und Ina Heckeler freuen sich über das gelungene Ergebnis ihrer Aktion „Bodypainting Miss Aplerbeck“. (Fotos: IN-StadtMagazine)

Der Aplerbecker Marktplatz wird am ersten Maiwochenende bereits seit 16 Jahren zum Eldorado für Kunstinteressierte. 62 Aussteller waren trotz winterlicher Temperaturen dabei und präsentierten Malerei in unterschiedlichsten Ausführungen und Techniken, sowie Skulpturen, Keramik, Schmuck und Fotoinstallationen.

Neben vielen bekannten Gesichtern gab es auch zahlreiche neue Künstler zu sehen. Dabei war zum Beispiel Laura Rodrigues aus Mühlheim an der Ruhr, die ihre Bilder größtenteils mit Kaffee malt, was diesen Werken, unter anderem vielen Portraits von Schauspielern und Musikern, das gewisse Etwas verleiht. Dr. Ulrike Lindenblatt aus Dortmund war auch zum ersten Mal dabei, präsentierte geschmackvolle Keramik aus eigener Herstellung und war mit ihren Verkäufen sehr zufrieden. Serife und Jan Kosanetzki – ebenfalls Neueinsteiger – zeigten viel Farbe und sorgten für echte Hingucker. Lothar Lehmhaus aus Eving, seit sieben Jahren Hobbykünstler und auch ein „Neuling“, zeigte sich von der tollen Atmosphäre auf dem Kunstmarkt sehr beeindruckt. Kinder konnten bei der FABIDO Holzwichtel basteln und bei der JFZ Schüren Holzanhänger bemalen.

Das Quintetto Giulia heizte mit Latin von der Bühne aus den Künstlern und Besuchern ordentlich ein. Davon profitierte auch das Bodypaintmodel von Ina Heckeler – denn Model Yaiza Hofmann, nur mit etwas Unterwäsche bedeckt, wurde durch Bodypainting in „Miss Aplerbeck“ verwandelt und präsentierte das Kunstwerk anschließend auf dem Marktplatz.

Pünktlich zum Beginn des verkaufsoffenen Sonntags zeigte sich auch die Sonne. Die Besucher konnten nach dem Kunstgenuss noch in den Geschäften shoppen, wo besondere und interessante Aktionen auf die Kunden warteten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500