Mord im Theater war mörderisch gut

0
19
Die ganze Truppe mit Anette Göke (2. Reihe 1. v. l.) und IWA Geschäftsführerin Simone Künzel (hintere Reihe r.); (Fotos: IN-StadtMagazine)

Die Ideen Werkstatt der Arche in Aplerbeck (IWA) bringt jedes Jahr mit Kindern und Jugendlichen ein Theaterstück heraus. Bisher waren die Stücke aus der Feder von Anette Göke immer „märchenhaft“, doch dieses Mal ging es „mörderisch“ zu. Vier ausverkaufte Vorstellungen gab es im Februar im evangelischen Gemeindehaus in der Ruinenstraße – zur Freude der begeisterten Zuschauer.

Das Kriminalstück „Mord im Theater“ spielt während einer öffentlichen Probe zum Stück „Die drei Musketiere“. Die nervige Regisseurin und Theaterchefin (gespielt von Anette Göke) – allgemein unter dem Namen „Diva“ bekannt – schikaniert ihre nette Regieassistentin und die Schauspieler, wo es nur geht und auch die Schauspieler untereinander sind mit der Rollenverteilung überhaupt nicht zufrieden und zoffen sich gehörig. Während einer Fechtszene liegt plötzlich Musketier Porthos tot am Boden. Detektivin Valentina Morgenschön sitzt zufällig unter den Zuschauern und stellt gleich klar: Das war ein Giftmord! Kommissarin Sander erscheint am Tatort und ermittelt zusammen mit der Detektivin.

Für den Mord finden sie zahlreiche Motive – Rache, Eifersucht und Liebe. Während der Verhöre gibt es eine weitere Leiche – Musketier Aramis hat es ebenfalls dahingerafft. Ein Stück mit nur einem Musketier spielen? – die „Diva“ ist außer sich und es geht drunter und drüber im Theater. Mit der Probe zu einer Tanzszene, bei der auch die Zuschauer mit einbezogen werden, ist die Theaterchefin mal wieder nicht zufrieden und schon gar nicht mit den vielen Verhören. Taucht doch auch noch die Schwester einer der ermordeten Musketiere auf, die sich für diese Rolle beworben hatte und diese nicht bekam. Die Zuschauer, die per Zettel den Täter benennen sollten, wählten unter allen Verdächtigen die Schwester – und lagen falsch. Denn während einer neuen Tanzprobe erfolgt ein weiterer Mordversuch – und die Täterin ist – wer hätte es gedacht – die nette Regieassistentin!

Toll gespielt von den Kindern und Jugendlichen – besonders die Jüngeren zeigten Textsicherheit und viel Spaß am Spiel!

Auf das Stück im nächsten Jahr darf man gespannt sein!

Anmeldung für interessante Kurse oder wer beim Theater mitspielen möchte: Simone.kuenzel@t-online.de oder 0231/ 44 59 455;
Gemeindehaus Arche, Weiße-Ewald-Straße 57;

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500