„Lieber barfuß als ohne gutes Buch“: OCM – ein Dortmunder Verlag stellt sich vor

0
102
Die Verleger Elke Neumann und Georg Nies. (Foto: IN-StadtMagazine)

Der OCM-Verlag wurde 2010 gegründet und – Moment! OC was? OCM? Oberbayrisches Chemie Ministerium? Osteopathisches Chor Magazin? Fast: Online Cross Media. Zugegeben– ein recht technischer Name für das, was sich hinter dem OCM-Verlag verbirgt: eine kunterbunte und interessante Büchervielfalt.

Im Aplerbecker Stadtteil Sölde setzen die Verleger Elke Neumann und Georg Nies mit ihrem Team auf ganz besondere Buchideen und Autoren, die vom Mainstream abweichen. Ihr Motto ist Programm: „Lieber barfuß als ohne gutes Buch“.

Auch die OCM-Autoren im Verlag sind echte Unikate. Achim Albrecht beispielsweise hat ein Faible für schräge Charaktere, schwarzen Humor und skurrile Tötungsmethoden, experimentiert gerne und lässt sich auf literarische Ausflüge ein. Das Lachen während der Lektüre seiner Thriller gehört aber einfach immer dazu. Sein Psychothriller der „Wünscheerfüller“ ist da das beste Beispiel! Sein neuestes Werk „Der Kümmerer“ kann man kostenlos auf der Website des Verlags lesen.

Bleiben wir beim Buchstaben A: Maria Anne Anders hat gerade ihr Buch „Der Mephisto-Club“ herausgebracht. Eine mitreißende, vorweihnachtliche Roadstory quer durch Deutschland – ein Buch für Jugendliche und junggebliebene Leser. Für jedes bis zum Jahresende über den Verlagsshop verkaufte Buch des „Mephisto-Clubs“ wird ein Euro für den SOS-Kinderdorf e. V. gespendet.

Hier noch weitere Autoren aus der Verlagsfamilie:

  • Krimiautor Thomas Matiszik mag es gerne „blutig“. Peer Modrich, sein Protagonist, ermittelt in „Karlchen“, „Blutgeschwister“ und in seinem neuesten Buch „Totkelchen“, das im Dortmunder Zoo spielt. Neben dem Giraffenhaus wird der Zoodirektor geköpft aufgefunden. Kommissar Peer Modrich nimmt die Ermittlungen auf, doch ein Motiv ist nicht in Sicht.
  • Winfried Thamm, Lehrer für  Deutsch, Kunst und Theaterspiel an einer Gesamtschule in Duisburg, sagt von sich selbst: „Schreiben hilft mir, die Welt zu sortieren.“ Sein aktuelles Buch „Seelenzerrung“ beinhaltet 12 Kurzgeschichten und Erzählungen. Sie handeln von normalen, unauffälligen, alltäglichen Menschen, die sich durch ihre persönlichen kleinen Höllen kämpfen.
  • In einer vom Fußball beherrschten Stadt darf ein Buch über Fußball natürlich nicht fehlen. Den Autoren Achim Albrecht, Eva Encke, Silvana Richter, Winfried Thamm, Markus Veith und Heike Wulf gelingt in „Schwarz-Gelb: der Tag, die Stadt, das Fieber“ eine in sich verwobene Geschichte, die von ihren Überraschungen und ganz eigenen Charakteren lebt. Jeder der Autoren hat einzelne Geschichten geschrieben, die aber nicht, wie man es erst vermutet, Kurzgeschichten sind, sondern sich in eine einheitliche Handlung verwandeln. Ein gelungenes Werk – humorvolle, liebevolle Charaktere, Hintergründiges und viel Herz machen dieses Buch zu etwas Besonderem, das auch für Menschen ohne Kenntnisse der Abseitsregel mehr als bestens geeignet ist!
  • Schauspieler und Schriftsteller Markus Veith hat neben dem Psychothriller „Menschenfischer“ auch einen modernen Eulenspiegel verfasst – komplett in Reim- und Versform gehalten. Sei neuestes Buch heißt „Zeitlauscher“. Der junge Konrad hat ein außergewöhnliches Talent: Er kann in die Vergangenheit hören. Dabei muss er feststellen, dass Zeitlauschen nicht nur von Vorteil ist: Er durchlebt grausame geschichtliche Ereignisse, erfährt Dinge, die ihm besser verborgen geblieben wären und kämpft mit seinem Gewissen.
  • Autor Wolfgang Wiesmann hat sich für seine Kriminalromane als Tatort Haltern am See ausgesucht. Neben Spannung gibt es auch gleich ein paar lohnende Ausflugsziele zur Auswahl. In seinem neuesten Roman „Die verschollene Beute“, der ab November erhältlich ist, ermittelt wieder seine Protagonistin Kommissarin Fey Amber: Karin Poggenpohl stürzt die Treppe hinunter und ist tot. Kommissarin Fey Amber hält die Umstände aber für suspekt und ermittelt.
  • Neben ungewöhnlichen Romanen und aufreibenden Thrillern befinden sich im Programm auch mörderische Kurzgeschichten, heitere Stadt- und Fußballerzählungen, lyrische Wortakrobatik und moderne Kunst in Kombination mit Gedichten.

Stöbern Sie unter: www.ocm-verlag.de und finden dort Ihr Lieblingsbuch. Über den Shop können Sie die Bücher ganz einfach bestellen: www.shop.ocm-verlag.de

Die Bücher werden in ganz Dortmund kostenlos geliefert – mit etwas Glück lernen Sie auf diesem Weg das sympathische Verlegerpaar kennen!

 

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments