Grünflächenamt findet sehr gute Lösung zum Schutz der Grünflächen an der Allerstraße

0
59
Die Anpflanzung von Bäumen und Stäuchern soll die Grünanlagen vor parkenden Autos schützen. (Fotos: Die GRÜNEN im Stadtbezirk Aplerbeck)

Die straßenbegleitenden Grünflächen an der Allerstraße wurden regelmäßig durch parkende Autos beschädigt. Anwohner*innen hatten daher die Idee, noch mehr Grünflächen als bisher durch Felsbrocken zu schützen. Die Verwaltung lehnte dieses Ansinnen ab. Bemerkenswert war dabei insbesondere die Begründung, in der sinngemäß eine „enorm hohe Verletzungsgefahr durch scharfkantige Felsbrocken“ angeführt wurde, was vollends verkannte, dass bereits an vielen Stellen im Stadtbezirk und insbesondere an der Allerstraße Felsbrocken zum Schutz von Grünflächen aufgestellt wurden.

Nach Widerspruch durch Anwohner*innen und GRÜNE musste die Verwaltung einräumen, dass zum Schutz von Grünflächen auch Felsbrocken ein probates Mittel sein können.

Mittlerweile ist das Grünflächenamt aktiv geworden und hat eine Lösung zum Schutz der Grünflächen gefunden: Die Anpflanzung von über 100 Bäumen und zusätzlichen Sträuchern. Unterstützt werden die Anpflanzungen durch die Anwohnerinitiative Allerstraße mit Hilfe von Baumpatenschaften.

“Es ist klasse, wie schnell die Verwaltung an der Allerstraße tätig geworden ist”, freut sich Benjamin Beckmann, der stellvertretende Sprecher der GRÜNEN in der Bezirksvertretung Aplerbeck. “Das Grünflächenamt hat mit den Pflanzungen eine tolle Lösung zum Schutz der Grünflächen gefunden und gleichzeitig einen Beitrag zum Klima- und Naturschutz geleistet. Dass die Anwohner*innen an der Allerstraße mit Baumpatenschaften die Anpflanzungen unterstützen, ist toll.”

Benjamin Beckmann, stellvertretender Sprecher der GRÜNEN in der Bezirksvertretung Aplerbeck, gießt die neugepflanzten Bäume.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500