Die Nachbarschaftshilfe – mit den Nachbarn auf Du und Du

41
(v. l.) Theresia Torschmied, Petra Emig und Brigitte Steffen vom Seniorenbüro Aplerbeck machen sich stark für das Ehrenamt. (Foto: IN-StadtMagazine)

Das Seniorenbüro Aplerbeck bietet eine sinnvolle Möglichkeit, sich gezielt für Menschen im unmittelbaren Umfeld einzubringen – die Nachbarschaftshilfe.

Es geht dabei um kleine Hilfen für Senioren im Alltag. Beim Einkauf, beim Zuhören und Trost spenden, beim gemeinsamen Lesen, Spazierengehen oder auch beim Eindrehen einer Glühbirne. „Eben all das, was früher unter Nachbarn einfach selbstverständlich war. Im Übrigen können sich Interessierte kontinuierlich oder auch nur gelegentlich einbringen. Die zeitliche Planung kann jeder Nachbarschaftshelfer individuell gestalten, aber jede Stunde zählt“, so Theresia Torschmied vom Seniorenbüro Aplerbeck.

„Das Projekt der Nachbarschaftshilfe gibt es seit 2007 und wird von den Seniorenbüros unterstützt. Im Augenblick gibt es sieben aktive Helfer im Stadtbezirk, der Bedarf ist aber deutlich größer“, erklärt Petra Emig vom Seniorenbüro, und Kollegin Brigitte Steffen ergänzt: „Die gesamte Planung läuft über unser Büro. Das heißt: Wir koordinieren die Einsätze. Beim gemeinsamen Gespräch mit den Interessierten filtern wir sehr schnell heraus, was sich die Ehrenamtlichen vorstellen, wie sie helfen wollen und ob die Protagonisten zueinander passen. Gibt es Probleme oder sonstige Fragen – wir kümmern uns. Fortbildungsveranstaltungen zu relevanten Themen – „Wie gehe ich mit Demenzkranken“ um oder „Wie grenze ich mich in meiner Helfertätigkeit ab“ bieten wir für die Helfer auch an.

Als Dankeschön gibt es in jedem Jahr eine Feier im Seniorenbüro und einmal eine große Veranstaltung der Stadt Dortmund für alle Ehrenamtlichen. Schlechte Erfahrungen haben wir bisher noch nicht gemacht Daher suchen wir weiter Interessierte, die im Stadtbezirk Nachbarschaftshelfer werden wollen und auch die Pflegeeinrichtungen in unserem Stadtbezirk suchen für Besucherdienste und andere Tätigkeiten Ehrenamtliche. Wir freuen uns auf jede Rückmeldung!“

Wer sich als Nachbarschaftshelfer engagieren möchte, bekommt weitere Informationen im Seniorenbüro Aplerbeck unter: 0231 50 29 390