Bücherflohmarkt finanziert „boulis“

0
47
Das Team von „Rettet ein Leben“ hatte beim Büchermarkt viel zu tun. (Fotos: IN-StadtMagazine)

„Lesen kann man überall – Bücher dafür gab es beim 95. Aplerbecker Bücherflohmarkt.

350 Kisten mit 20.000 sorgfältig sortierten Büchern erwarteten die Lesebegeisterten, die in den Bücherkisten im Gemeindehaus St. Ewaldi nach Herzenslust stöbern konnten. Kinderbücher, Belletristik, Reiseführer, leichte und ernste Unterhaltung, Krimis und Sachbücher wurden zum Preis von einem Euro für ein Taschenbuch und zwei Euro für ein gebundenes Buch verkauft. Auch wer mal ein ganz altes, oder im Handel vergriffenes Exemplar sucht, wird hier oft fündig.

Viele Lesebegeisterte fanden den Weg ins Gemeindehaus.

Bei frischen Waffeln und einer Tasse fair gehandeltem Kaffee im kleinen Bücher-Café konnte man sich auch mal etwas mehr Zeit zum Schmökern nehmen.
Der Erlös war wie immer für das „Rettet ein Leben“ (REL) Partnerprojekt in Burkina Faso bestimmt. Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die UFC, eine Vereinigung von Christen und Muslimen, kämpft gemeinsam gegen das Vordringen der Wüste und die sich immer stärker bemerkbar machenden Folgen des Klimawandels. Wasser ist Leben.

Deshalb legen die Menschen mit finanzieller Unterstützung aus Deutschland Wassersammelbecken an, so genannte „boulis“, um den extremen Regenfällen und den vermehrt auftretenden Dürrephasen zu begegnen.

Der nächste Bücherflohmarkt findet am Samstag, 6. Juni von 9–18 Uhr + Sonntag, 7. Juni von 9–13 Uhr im Gemeindehaus St. Ewaldi, Egbertstr. 1, statt.

Wer gut erhaltene Bücher spenden möchte: Tel.: 0231 45 59 25 oder 44 72 98

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500