Buchtipp: „Das Purpurne Tuch“ von Wolfgang Wiesmann

0
60

Bei Ausgrabungen im Römerlager in Haltern am See wird purpurnes Pulver gefunden, das 2000 Jahre lang in der Erde eingeschlossen war. Eine bahnbrechende Entdeckung – aber warum will der Ausgrabungsleiter diesen Fund vertuschen? Da sie ihm nicht mehr vertrauen kann, unterschlägt die Archäologiestudentin Angelina das nächste Ausgrabungsstück – und wird plötzlich von anonymen Anrufern und Angreifern bedroht und bedrängt, die von weiteren Funden wissen.

Bei ihren Nachforschungen stößt Angelina auf die geheimnisvolle Geschichte einer Frau, die vor 2000 Jahren gelebt hat. Doch sie ist nicht die Einzige, die eine Sensation wittert. Schon bald fordert die Jagd auf die wertvollen archäologischen Fundstücke ein Todesopfer.
Bei der Aufklärung des Falls wird Kommissarin Fey Amber nicht nur mit Habgier und Intrigen konfrontiert, sondern auch mit der unermesslichen Anziehungskraft jahrtausendealter Geschichte.

Bis zur Seite 57 spielt die Handlung im 9. Jahrhundert n. Chr. und führt von Stonehenge in Albion bis nach Haltern in Germanien – es ist wirklich spannend geschrieben – vielleicht schreibt Wolfgang Wiesmann ja mal einen historischen Roman? Die weitere Handlung im archäologischen Milieu und zur heutigen Zeit hat natürlich auch ihre Reize – die Mischung macht’s zu einem interessanten Schmöker und ist als Urlaubslektüre bestens geeignet!

Erschienen im OCM-Verlag und kostet 12 €.

PS. Das nächste Buch „Zanderblut“ mit Kommissarin Fey Amber ist schon in Arbeit und wird voraussichtlich im Herbst 2018 erscheinen.

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments