Aktionsbündnis „Fairer Handel“ stellt Programm für das zweite Halbjahr 2019 vor

0
41
hinter Reihe (v. l.): Christoph Struß (Büro für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung der Stadt Dortmund), Jens Vierling (Weltladen Aplerbeck), Ute Kersting (BlumenCompany Kersting), Kerstin Ramsauer (Verbraucherzentrale Dortmund); vordere Reihe (v. l.): Allmut Vierling (Weltladen Aplerbeck), Monika Lahme-Schlenger (mondo mio), Sara Stjepic (Büro für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung der Stadt Dortmund) und ElisabethBrachem (iz3wDO). (Foto: Torsten Tullius/Stadt Dortmund)

Auch in diesem Halbjahr präsentieren die zahlreichen Akteure des Aktionsbündnisses zum Fairen Handel ihr neues Programm.

Mit seinen vielfältigen Angeboten für Groß und Klein fördert das Programm das Bewusstsein für einen nachhaltigen Konsum und fairen Handel. Von Vorträgen zu den unterschiedlichsten Themen über Möglichkeiten faire Produkte zu kaufen bis hin zu Mitmachaktionen für Kinder – alle Interessen werden mit besonderem Blick auf die Sustainable Development Goals (Nachhaltigkeitsentwicklungsziele – SDG) bedient.

Im Zeitraum vom 05.09. bis zum 08.09.2019 findet ein Highlight, die Messe „FAIR FRIENDS“, statt. Sie ist Deutschlands größte Messe zum Fairen Handel und verschafft den Besuchern einen Überblick über den Zukunftsmarkt des Fairen Handels sowie die Themenfelder nachhaltige Lebensstile und gesellschaftliche Verantwortung. Die Fair Friends bietet eine gute Möglichkeit, um Kunden, Händler, Jung- und Kleinunternehmer, Hersteller, Produzenten und Verbände zur gleichen Zeit an einem Ort zusammenzubringen. Von Poetry Slams über Kochshows und Modenschauen bis hin zu umfangreichen Möglichkeiten zum Shoppen und zum Schlemmen ist auf der Messe für jeden etwas dabei, um ein Gefühl für ein faires, soziales und nachhaltiges leben und arbeiten zu bekommen.

Vom 16. bis zum 21.09. findet die Faire Woche im Kornhaus statt, wo Mann und Frau den Fairen Handel und faire Produkte entdecken, probieren und sich darüber informieren können.

Auch in diesem Jahr findet vom 18.09. bis 19.09.2019 der traditionsreiche DASA-Jugendkongress statt. Den Schwerpunkt bildet das Motto: „Nachhaltig gut ausgebildet“. Im Rahmen der Agenda 2030 unterstützt der „Juko“ viele junge Leute darin, einen passenden Beruf zu finden und zugleich auf umweltverträgliche und faire Arbeitsbedingungen zu achten. Es sollen dabei Impulse für einen Lebensstil gegeben werden, der behutsam mit den Ressourcen unseres Planeten umgeht.

Im Oktober findet ein besonderer Vortrag zum Thema „Soziale Konflikte durch den Steinkohleabbau in Cerreójn in Kolumbien“ statt. Weil die DSW21 mit 36 % am Energiekonzern STEAG beteiligt ist, der große Mengen Steinkohle aus Cerreójn für seine Kraftwerke importiert, ist auch Dortmund eng mit Cerreójn verbunden. Susana Carmona Castillo lehrt an der Ruhr-Universität Bochum und wird am 7.10. zu diesem Thema über die Ergebnisse ihrer Forschung berichten.

Der November startet am 10.11. damit, dass auf dem Aplerbecker Bücherflohmarkt ein Stand mit Produkten des Fairen Handels und fairem Kaffee und Tee angeboten werden.

Am 17.11. findet der Tag der offenen Tür des Weltladens Aplerbeck unter dem Thema „Zwischen Herbst und Advent“ statt. Zur Eröffnung des Weihnachtsgeschäftes lädt der Weltladen zu einem ganz besonderen (Weihnachts-) Markt ein. An verschiedenen Marktständen werden neben weihnachtlichen Lebensmitteln insbesondere Kunst- und Handwerksprodukte aus Fairem Handel angeboten. In gemütlicher Vorweihnachts-Atmosphäre können Kaffee und Kuchen aus nachhaltigem Anbau genossen werden.

Über die fatalen Auswirkungen für Europa, Deutschland und die Länder des Südens durch den umstrittenen Freihandelsvertrag EU – Mercosur wird Bettina Müller, Referentin für Handels- und Investitionspolitik bei PowerShift, die lange Zeit in Argentinien gelebt hat, berichten. Der Vortrag findet am 18.11. in der Auslandsgesellschaft statt.

Das Jahr 2019 und damit das Programm des Aktionsbündnisses „Fairer Handel“ enden am 1.12. mit dem Christkindelmarkt. Dabei ist der Weltladen Brackel mit einem Sortiment an fair gehandelten Waren auf dem Christkindlmarkt der katholischen Clemens Gemeinde vertreten.

Über das vielseitige Halbjahresangebot hinaus bestehen natürlich auch ganzjährige Bildungsangebote für Schüler*innen. So bietet die Verbraucherzentrale NRW, das Kindermuseum mondo mio! und der Weltladen Aplerbeck verschiedene Angebote. Hierbei können die Kinder die Besonderheiten des Fairen Handels rund um Produktion und Vertrieb spielerisch erfahren.

Ziel des Dortmunder Aktionsbündnisses und seinen gemeinsamen Aktionen zum Fairen Handel ist es, den Dortmunder Bürger*innen ein Bewusstsein für den Zusammenhang zwischen ihrem Konsumverhalten und der Umwelt zu vermitteln, zu einem nachhaltigen Leben anzuregen und faire Bedingungen für jede*n zu schaffen. Dem Aktionsbündnis gelingt es, stetig weiter zu wachsen und sich ein immer größer werdendes Netzwerk aus unterschiedlichen Partner aufzubauen, um die globalen Zusammenhänge weiter in den Vordergrund und das Bewusstsein der Menschen zu rücken.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
500