75 Jahre Frieden nicht nur in Aplerbeck

0
49

In Aplerbeck wird seit 2012 der Tag des Friedens gefeiert – in Gedenken an all die mutigen und couragierten Personen, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens verhinderten, dass Aplerbeck durch die Amerikaner am 12. April 1945 in Schutt und Asche gelegt wurde.

Ein Tag der jedes Jahr am 12. April in Aplerbeck im Mittelpunkt steht. Damit alle sich diesen besonderen Tag wieder ins Gedächnis rufen und den Frieden wertschätzen und Antisemitismus und Rassismus keine Chance geben. In diesem Jahr fällt er, aus gegebenem Anlass, leider aus. Aber doch nicht ganz:

Alle Kirchenglocken werden am 12. April um 16:15 Uhr für drei Minuten läuten.

  • Die Bürger können sich aktiv beteiligen, in dem sie symbolische weiße Tücher aus den Fenster hängen, und somit an die mutige Männer erinnern, die weiße Flaggen am Amtshaus und der Großen Kirche an der Märtmannstraße hissten, um den amerikanischen Truppen, die bis nach Sölde vorgerückt waren, zu zeigen, dass der Krieg für die Bürger Aplerbecks beendet war.
  • Im ganzen Stadtbezirk wird es Plakate und Banner zur Erinnerung geben.

„Die Aplerbecker Schulen haben unendlich viel Zeit und Arbeit in verschiedene Projekte investiert. Die Schüler der Emscherschule haben die Stolpersteine im Stadtbezirk mit einem QR-Code digitalisiert. Ein Film wurde von den Schülern der Albrecht-Dürer-Realschule gedreht und die Schülerband des Gymnasium an der Schweizer Allee hatte ein Konzert geplant. Diese tollen Projekte werden wir im Laufe des Jahres bei Veranstaltungen in Aplerbeck integrieren“, so Amtsstellenleiter Michael Rohde

guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments