„Rubbeldikatz am Borsigplatz“: Versteigerung zugunsten des Dortmunder Katzenschutzvereins

0
120
Künstlerin Dagmar Schnecke-Bend (rechts) übergibt das Gemälde „Rubbeldikatz am Borsigplatz“ an Stephanie Schneider aus Düsseldorf (Foto: IN-StadtMagazine)

Der Text schlummert seit Jahrzehnten in der Schublade, die Melodie hat Werner Friederichs schon lange im Kopf. Und dann joggt BVB-Legende Aki Schmidt durch eine Kleingartenanlage – eine einzigartige Geschichte nimmt ihren Lauf. Die Geschichte von „Rubbeldikatz am Borsigplatz“, dem Hit zur schwarzgelben Meisterschaft, in den auch Jürgen Klopp bei der Meisterschaftsfeier 2011 mit einstimmte. Der Music-Clip von Peter Brinkmann mit Aki Schmidt am Akkordeon, hat es mittlerweile bei YouTube auf stolze 444.000 Aufrufe gebracht.

Grund genug für die sympathische Goldschmiedin und Künstlerin Dagmar Schnecke-Bend, die Geschichte von „Rubbeldikatz am Borsigplatz“ als einzigarties Unikat mit Acryl auf Leinwand zu bannen – signiert von Komponist Werner Friedrichs und BVB-Legende Aki Schmid.

In Zusammenarbeit mit IN-Media Schwalm wurde in der Ausgabe des Fanmagazins „Anpfiff“ zum Saisonstart des BVB kürzlich eine Versteigerungsaktion des 40×30 cm großen, schwarzgelben Gemäldes gestartet. Heute nahm die Düsseldorferin Stephanie Schneider als Meistbietende das Unikat von Dagmar Schnecke-Bend freudestrahlend entgegen. „Das Gemälde ist ein Geschenk für meinen Mann, der als leidenschaftlicher Fußballfan sowohl der heimischen Fortuna als auch dem BVB die Daumen drückt“, so die junge Düsseldorferin. Der Erlös der Versteigerung in Höhe von 101 Euro geht an den Dortmunder Katzenschutzverein.

Starkes Engagement für soziale Projekte
Schon seit 15 Jahren führt Dagmar Schnecke-Bend in Dortmund das Kindermalprojekt „Kinder, Kunst und Katzen“ durch – zuletzt 2016 zugunsten der Dortmunder Tafel für Kinder. Kinder und Prominente malen mit ihr zusammen Katzenbilder, die anschließend zugunsten sozialer Projekte versteigert werden.

Teilen